Konstantin Heidrich (Violoncello)

Konstantin Heidrich wurde 1975 in Hamburg geboren und erhielt mit acht Jahren seinen ersten Unterricht bei Edwin Koch, bevor er später Vorschüler an der Musikhochschule Lübeck bei Thomas Grossenbacher wurde. Nach dem Abitur 1994 studiert er an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Martin Ostertag. Seit 2001 Konzertexamen bei Frans Helmerson an der Musikhochschule Köln.

Der Stipendiat der "Villa Musica" wirkte in verschiedenen Ensembles mit, und seine vielseitige kammermusikalische Arbeit wurde u. a. von Walter Levin, Inge-Susann Röhmhild und Aurele Nicolet gefördert. Darüber hinaus war er Mitglied im Albert-Schweitzer-Jugendorchester der Stadt Hamburg und Solocellist des internationalen Schleswig-Holstein Musikfestival-Orchesters 1997.

Konstantin Heidrich, mehrfacher Bundespreisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert", besuchte zahlreiche Meisterkurse, u. a. bei Steven Israelis, Franz Helmerson, David Geringas, Maria Kliegel und Yong Chang Cho. 1995 gründete Konstantin Heidrich zusammen mit drei weiteren Studenten der Karlsruher Musikhochschule das "Faure-Quartett", das bereits mit zahlreichen internationalen Kammermusikpreisen ausgezeichnet wurde. 2001 gewann er den 1. Preis beim Kölner Hochschulwettbewerb. Weitere Kammermusikpartner sind Thomas Brandis, Enrique Santiago und Martin Ostertag.

 
 

Start

Solisten

Lebenslauf

Auftritte

< Nicht angemeldet > 

©  P.Maurer   2018